Briten feiern, dass sie Puritaner los wurden

und zwar mit einer Gedenkmünze:

Mayflower

Da führte historisch gesehen eines zum anderen, eine lange Linie von der Mayflower zu Donald Trump. Die Freude der Briten jene Gesellen los geworden zu sein, ist also durchaus nachvollziehbar.

2020 ist das Jahr der Stahlratte

und zwar in der chinesischen Astrologie: 

Die Metall-Ratte ist besonders intellektuell, idealistisch und emotional. Sie kann ihre Emotionen aber gut verstecken. Sie kann sehr eifersüchtig, selbstsüchtig und besitzergreifend sein. Sie kann gut mit Geld umgehen. Es ist eine Ratte mit Idealen, sie liebt das Geld, hortet es aber nicht. Diese Ratte wird vorankommen, soll nur ihre negativen Eigenschaften – wie Eifersucht, Selbstsucht usw. ein wenig zügeln.

Die Metall-Ratte ist eine Führungspersönlichkeit mit hervorragenden Qualitäten. Durch ihren Charme, ihre Aufmerksamkeit, ihre Vertrauenswürdigkeit, ihren Sinn für Humor und den Drang zum Abenteuer kann die Metall-Ratte schnell Freunde finden und auch halten. Sie ist ein ausgesprochen erfolgreicher Mensch. In der Liebe ist die Metall-Ratte mitunter etwas zurückhaltend bis misstrauisch, weil sie in der Vergangenheit oftmals verletzt wurde. Hat sie jedoch den richtigen Partner gefunden, hat die Partnerschaft für die Metall-Ratte einen hohen Stellenwert.

http://de.astrologyk.com/chinesisches/metall/ratte

Es ist also das Jahr von James Bolivar DiGriz. Dieser notorische Erbe Raffles’ und Lupins allerdings wird es in unseren Zeiten schwer haben. Denn wo es einst genügte, in eine Bank einzubrechen, so nährt es heute einen kriminell begabten Menschen nicht einmal mehr, eine zu gründen. Nur der Handel mit Pharmazeutika, legal oder nicht, bietet ihm neben der Politik noch ein profitables Aufgabengebiet. 

Den einen Bereich haben einige übelbeleumdete Unternehmen untereinander aufgeteilt, den anderen verwegene Abenteurer besetzt, auf deren moralischen Standard der verkommenste Verbrecher verachten würde. 

Könnte trotzdem bitte einmal jemand für Netflix oder Sky das eine oder andere Buch von Harry Harrison verfilmen? Ich plädiere für Annie Briggs als Angelina und Enrico Colantoni als Harold Peters Inskipp

Wir, die Erben Athens

Wie Trump oder Salvini macht Johnson allzu simple Versprechen, befördert einen Kult um seine Person und liebt es, gegen die Eliten zu pöbeln (obwohl er ja selbst absolut dazugehört). … Es kam anders, auch weil Cameron unterschätzte, wie sehr die Wähler das Referendum nutzen würden, um ihr Missfallen gegenüber der herrschenden Klasse auszudrücken.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-08/boris-johnson-parlament-grossbritannien-no-deal-brexit

Dann kam Jaroslaw Kaczynski, Chef der heutigen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS). Zwar ist er selbst ein Repräsentant der Inteligencja, aber er verstand, wie er das Ressentiment für sich nutzen konnte. Er erkannte die tiefe Ablehnung der Plebs gegenüber der Oberschicht, das Gefühl, nach der Wende 1989 marginalisiert worden zu sein, den Mangel an Würde. Deshalb hat er die Wahlen von 2015 gewonnen.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article198525809/Polen-Elite-und-Volk-der-Hass-ist-gegenseitig.html?utm_source=pocket-newtab

Verschiedene Autoren, verschiedene Zeitungen, verschiedene Länder und Namen, die Geschichte jedoch ist die gleiche. In einem gespaltenen Land, in dem Elite und Volk sich mit Misstrauen und Ablehnung begegnen und das politische System sich tot gelaufen hat, schlängelt sich ein machtgieriges Mitglied der Elite an die Spitze. 

Das ist nicht gerade neu. Die Tyrannen des antiken Griechenland hielten es auch schon nicht viel anders (https://de.wikipedia.org/wiki/Tyrannis). Der Vergleich mit dem Mittelmeerraum des 7. Jahrhunderts vor unserer Zeitrechnung liegt durchaus nahe, weil damals wie heute dieses politische Konzept an verschiedenen Orten im Mittelmeerraum aufpoppte wie Akne im Gesicht eines 16-jährigen. Für welche politischen Ziele diese Gesellen sich einsetzen war/ist ihnen normalerweise schnurz. Es geht ihnen vor allem um die Macht und zwar nur um ihre eigene. 

Ob sie Amerika wieder gross machen wollen (Trump), Britannien in der EU halten oder den Brexit um jeden Preis wollen (Johnson – beide Positionen nacheinander), Polen verteidigen (Kaczynski), für Recht und Ordnung kämpfen (Duterte), das ist ihnen letzten Endes Jacke wie Hose und kann es vom Standpunkt der Moral auch allen anderen sein. 

Die Moral, das war das Privileg der Athener. Die sahen nicht aufs Ergebnis einer solchen Regierung, sondern allein auf ihre Berechtigung. Ein Tyrann aber war nicht eines Königs Sohn noch gar vom Volk gewählt wie es in Athen üblich war, der Stadt, deren Ordnung die einzig richtige war. 

In dieser Beziehung waren die Athener unsere Vorfahren, in einer anderen auch. Als ihr politisches System, das Wort kommt vom griechischen “polis” für die selbstverwaltete Stadt, sich erschöpfte, wanderte die Macht irgendwann auf die Ebene eines Bündnisses verschiedener griechischer Staaten ab. Das war so etwas wie eine ganz frühe EU, halt mit weniger Produkt-Normen, aber auch schon mit reichlich Bürokratie und weniger Demokratie. So ganz unrecht haben die Brexiteers in Britannien nämlich nicht, wenn sie auf Defizite der EU in diesen Bereichen hinweisen. Ganz unrecht hat übrigens keiner, nicht der, der als Angehöriger der Elite die grossen Zusammenhänge sieht, und schon gar nicht der aus dem “Volk”, dem die Zusammenhänge egal sind, der aber merkt, dass er abgehängt wurde. 

Das Wort “Tyrann” käme, so sagt Wikipedia, aus dem Luwischen, der Sprache der einfachen Trojaner. Die Elite damals sprach natürlich das hippe Dorisch. Richter und Anführer hiesse das Wort Tyrann. Wer jetzt an die Odyssee ebenso denkt wie an das Buch der Richter, der ist klassisch verbildet und weiss wahrscheinlich auch, dass “Panem et Circensis” den Preis für die Duldung der Herrschaft der Elite durch die Abgehängten bedeutet. 

Nichts stört den Ablauf der Politik so sehr wie der Wähler

IMG_20190618_132011.jpgSchrittweise erkunde ich das Gebiet um meinen neuen Arbeitsplatz herum. Mal zu Fuss, mal mit dem Roller, immer Schritt für Schritt, immer auf der Suche nach Orten, die mich mit jener distanzierten menschlichen Gesellschaft versorgen können, die allein ich aushalten kann, und mit einer Cola. 

Nach dem Markt von Hagen erschloss ich mir den Bereich um den Jardin den Chine, danach den zwischen diesem Park und dem Gewerbegebiet. Das transportierte meine Kundschaft vom Kaufland am Markt zum Lidl. Das ist deutlich aufgeräumter, leerer und, alors, hat eine Klimaanlage!

So kann ich jetzt wieder spazieren gehend mir überlegen, in welcher Beziehung des Herrn Trumps Neigung, nur zu seinem Vorteil zu handeln, zu dem Preis steht, den ich für Heizöl zahlen muss. 

Insgesamt aber denke ich, dass die britisch-amerikanische Öl-Industrie, die Russen und sogar die Iraner am meisten profitieren, wenn sie mit kleinen und grösseren Gemeinheiten den Preis hochtreiben, es aber nicht zu einem Krieg kommen lassen. Dem Herrn Trump aber käme ein Krieg vielleicht zupass, könnte er ihn doch zum Anlass nehmen, sich selbst wieder zu wählen. Nichts stört doch den Ablauf der Politik so sehr wie der Wähler.

Der Gesalbte Gottes

Secretary of State Mike Pompeo agreed with a suggestion posed in an interview Thursday that it’s possible God raised Donald Trump to be President in order to protect Israel from Iran.In an interview in Jerusalem, the Christian Broadcast Network’s Chris Mitchell asked Pompeo, „could it be that President Trump right now has been sort of raised for such a time as this, just like Queen Esther, to help save the Jewish people from the Iranian menace?“ Esther is the main heroine of the Jewish holiday of Purim, which was celebrated this week.“As a Christian, I certainly believe that’s possible,“ Pompeo said.Pompeo added that he is „confident that the Lord is at work here“ when he sees the „remarkable history of the faith in this place and the work that our administration’s done to make sure that this democracy in the Middle East, that this Jewish state, remains.“

https://edition.cnn.com/2019/03/22/politics/mike-pompeo-donald-trump-israel-golan-heights/index.html

„I think God calls all of us to fill different roles at different times,“ said Sanders, an evangelical Christian herself. „And I think he wanted Donald Trump to become president and that’s why he’s there.

https://edition.cnn.com/2019/02/01/us/sanders-trump-god/index.html

This is the Age of Bavaria

  1. wurde der Denver International Airport NACH dem ersten Attentat auf das World Trade Center gebaut. Das fand am 26.02.1993 statt und zeigte die Verwundbarkeit dieses Gebäude-Komplexes. Sollte also dort etwas gewesen sein, von dem wir nichts wissen sollen, wäre es logisch gewesen, dafür ein anderes, solideres Gebäude zu bauen
  2. könnte der Knabe in der traditionellen bayerischen Tracht ein Hinweis auf König Ludwig II. von Bayern sein
  3. denn Bayern ist nicht nur die Heimat von Audi, Siemens, BMW, Dachser und Erdinger , sondern auch die der Wittelsbacher, der Trumps und der Illuminaten. Erklärt der Bedarf an Lagerfläche für einen angenommenen Gegenstand die Dispropotionalität zwischen der Grösse von Neuschwanstein und der geringen Zahl von Personen, die dort leben sollten?
  4. wie Shea und Wilson bereits 1971 formulierten: “This is the Age of Bavaria.” Dabei wussten diese Glücklichen noch nicht, dass ein Bürger bayerischer Abstammung einmal Präsident der USA werden würde.

Wenn Trump die EU kritisiert, meint er eigentlich Deutschland

https://www.businessinsider.de/trumps-ex-kommunikationschef-scaramucci-wenn-deutschland-aufruestet-ist-das-nicht-gut-fuer-die-welt-2018-11

Scaramucci: „Ich meine die deutsche Geschichte. Wenn Trump die EU kritisiert, meint er eigentlich Deutschland. Wenn Deutschland aufrüstet, ist das nicht gut für die Welt. Darauf reagiert Trump — vielleicht reagiert Merkel auch nur auf die scharfe Rhetorik von Trump. Deshalb habe ich auch schon öffentlich gesagt: Wir müssen alle unsere Rhetorik zurückschrauben. …

Interessant sind einerseits die Gleichsetzung Deutschlands mit der EU. Wir nehmen die Bedeutung der Bundesrepublik, ihren Einfluss, ihre Macht in Europa so nicht wahr, irren uns hier aber vielleicht. Der Verlauf der Griechenland-Krise spricht dafür, die Reaktionen einiger Staaten auf den Migrations-Paket dagegen. Insgesamt verstehen wir Europa als diversen Kontinent, die EU eher als eine Entwicklung als einen Zustand.

Scaramucci: „Ich glaube, die Nato hat eine Evolution durchlaufen. Sie wird sich zunehmend damit beschäftigen, radikalen Terrorismus zu bekämpfen. Die Nato ist in unserer Gesellschaft das Gegengewicht zu Russland. Russland hat eine sehr große Armee im Vergleich zur Wirtschaftsleistung des Landes. Wir brauchen ein Gleichgewicht der Macht, um Frieden zu bewahren. Ich würde es begrüßen, wenn der Präsident in seiner Rhetorik zurückfährt und erkennt, dass diese Architektur in den vergangenen 75 Jahren funktioniert hat. Es gibt keinen Grund, warum sie mit ein paar kleinen Veränderungen nicht auch die kommenden 75 Jahre bestehen kann.“ …

Und wieder, Genossen, seht Ihr Europa und die USA, seht Russland, aber nicht Indien, nicht China, nicht Brasilien, die Staaten, die die Zukunft der Welt ebenso formen werdet. Wo die russische Armee Stärke zeigt, tut sie das nicht nur nach Westen, sondern auch nach Osten hin. Ihr blickt in die Vergangenheit, nicht in die Zukunft.

“Wenn die Eliten abgeschottet agieren, vergessen sie dabei die Mittel- und Unterschichten. Von diesem Prozess ist Präsident Trump und auch der Brexit ein Nebenprodukt.“

“Er will eine Verbesserung der Lebensstandards der unteren und mittleren Einkommensschichten in den USA — das ist seine Priorität. … Man darf nicht vergessen: So sehr die Eliten Trump hassen, so sehr hasst das normale Volk die Eliten.”

Ganz klassisch profilieren sich diese Angehörigen einer wirtschaftlichen Elite als Vertreter des “normalen Volkes”. Die Elite, das sind die anderen, nicht die Reichen, sondern die Intellektuellen. Ob es diesen Gegensatz zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen jetzt tatsächlich gibt, spielt so lange keine Rolle, wie es Donald Trumps Rhetorik ihn im Bewusstsein der Menschen schafft.

Dieser Mann ist ein rechter Revolutionär, der die Gesellschaft spaltet, um die Macht auf sich zu vereinigen. Dabei ist er verflixt geschickt.