Superman fliegt nicht mehr

Mir wurde vor kurzem klar, dass Ka-El ein illegaler Einwanderer ist. Seine Eltern setzen ihn als 3-jähriges Kind per Raumschiff auf dem Planeten Erde ab wie des Moses’ Mutter ihren Sohn im Weidenkörbchen auf dem Fluss.

Natürlich liegt hier die Schuld vor allem bei Herrn und Frau Kent, die ihn finden, das aber nicht bei den zuständigen Behörden anzeigen. Das sind in den 1930er Jahren die Polizeibehörde von Smallville und zwei Bundesbehörden, das Büro für Einwanderung und Einbürgerung INS und die Bundespolizeibehörde FBI.

Er besucht also die örtliche Schule in Smallville unter dem falschen Namen Clark Kent und ohne gültige Papiere. Wo er Dokumente vorlegen muss, sind die von seinen Zieheltern gefälscht oder von ihnen in betrügerischer Absicht mit Hilfe falscher Angaben von Behörden erlangt worden.

Übrigens geht er nach der High School nicht aufs College, sondern beginnt sofort als Journalist zu arbeiten. Das war in den USA damals nicht ungewöhnlich. Erst ab den 1970er Jahren wird ein Studium für White-Collar-Jobs quasi vorausgesetzt.

Sein Rechtsstatus fällt nicht auf, weil er bei Auslandsreisen stets die gesetzlich vorgeschriebenen Aus- und Einreise-Punkte umgeht, indem er selbst direkt zu seinem Ziel fliegt. Dabei macht er sich über Verstösse gegen die entsprechenden Gesetze der verschiedenen Staaten hinaus auch jeweils eines gegen die Flugplan-Pflicht und des Fliegens ohne Luftfahrzeugkennzeichen schuldig.

Konnte er sich bisher immer wieder der Strafverfolgung entziehen, gehe ich davon aus, dass das Heimatschutz-Ministerium in absehbarer Zeit gegen ihn vorgehen wird. Ein Asyl-Antrag in Deutschland scheint mir in diesem Fall aussichtslos, weil er ja nicht politisch verfolgt wird, sondern auf Grund einer Straftat.

Da er keine Original-Unterlagen seiner Heimat hat, bleibt nur eine Existenz als Geduldeter übrig, vermutlich in einem der am wenigsten attraktiven Stadtteile von Duisburg oder Oberhausen. Dort sind seine Nachbarn dann Rumänen und Palästinensern, die im Handel mit Gebrauchtwagen, chemischen Substanzen und/oder Kalashnikow und Makarow (schiesst) und Kalashnikowa und Makarowa (stark geschminkt, kurzer Rock) tätig sind.

Projekt P – 7 Stunden in Paris

„Projekt P – 7 Stunden in Paris“ weiterlesen