Tatort FAZ

 

Umso tradierter und hilfloser wirkt es, wenn die FAZ-Herausgeber und -Ressortleiter mit gravitätischem Stil gegen die Umbrüche der Welt anschreiben, als liesse sich der Wertekosmos einer analogen Öffentlichkeit einfach konservieren.

Adrian Lobe

https://medienwoche.ch/2019/10/24/70-jahre-faz-wo-die-herausgeber-regieren-wie-fuersten/?utm_source=pocket-newtab

Die FAZ ist also so etwas wie das gedruckte Pendant zum “Tatort”. Da ermitteln die Kommissare auch noch im Analog-Zeitalter, losgelöst von allen digitalen Realitäten. 

In der Dienststelle des Kommissars Haas gibt es sogar noch Kriminalassistenten, die sonstwo schon irgendwann in den 70ern ausgestorben wurden. Im fiktiven Bruck am Inn ging es derweil so analog zu wie selbst im realen Hagen nicht, wo ich gerade sitze. 

Der ungefähr letzte Fernsehtatort, den ich sah, schaffte den Spagat dann elegant, indem er die 80er in einer musealen Polizeiwache konservierte, die dann Schauplatz für eine Hommage an einen Film von 1976 ist, der eine Hommage an einen Film von 1959 war. Der Kommissar verliess diese cineastische Raum-Zeit-Blase dann durch die Kanalisation, dorthin, wo es wieder Mobilfunkempfang gab. 

Beide Kulturträger sollten sich allerdings schleunigst den geänderten Zeiten anpassen, weil sich sonst irgendwann nur noch ein alter Sack wie ich an sie erinnert. Der Wandel schläft nicht, er ruht nicht, und er lässt niemanden unberührt. 

Genau das aber nutzen die Werber, die für Milka arbeiten, geschickt für sich. Sie erfinden in ihren Werbespots eine heile, analoge Welt voller Wohlgeschmack, ganz kuschelweich und digital-feindlich, ein Märchen für Erwachsene. Die, die ich kenne, ziehen da “Schneeflittchen und die 7 geilen Zwerge” vor und kaufen ihre Schokolade bei Lidl.

https://www.netzkino.de/?fb_comment_id=990808874322408_1265086056894687#!/komodie/schneefickchen-und-die-sex-zipfelzwerge.html

Witzig könnte eine Tatort-Episode sein, bei der in den Räumen einer namentlich verfremdeten Zeitungsredaktion gemeuchelt wird. Der Ermittler müsste dann allerdings ein Digital Native sein, der sich immer wieder in die analoge Welt hinein denken muss.