Starke Frauen – Wikipedia macht mir Angst

Sutton Coldfield was granted the Royal Tudor Rose by King Henry VIII in thanks for being aided by a young woman who shot dead, with an arrow, a wild boar which was charging at the King in 1528. He asked for the person responsible to come forward and a young woman from Sutton Coldfield came out of the trees. Vesey, a close friend of the King, was present at the incident.[5] They also returned dispossessed land to the young woman’s family.[6]

https://en.wikipedia.org/wiki/John_Vesey

Tanja Kinkel würde daraus einen Roman von nicht weniger als 390 Seiten machen inclusive einer Liebes-Geschichte mit Komplikationen und ein oder zwei ungelenken Sex-Szenen. Wobei bitteschön ganz generell die Frage bleibt, was eine junge Dame mit Pfeil und Bogen bewaffnet in Sicht- und Schussweite der königlichen Gesellschaft und des Bischofs von Exeter macht. 

Was Frau Kinkel aus der Geschichte der Marie-Leopoldine von Österreich-Este machen würde, ist ungewiss. Jene Prinzessin warf einen kurzen Blick auf ihren fünfzig Jahre älteren Bräutigam und kniff die Knie zusammen, dass kein Aspirin dazwischen Platz gehabt hätte. Statt dessen stellte sie sich mit seinem Nachfolger gut, der ihr eine ordentliche Rente auszahlte. Mit der erwarb sie Grundstücke, Bauernhöfe, Brauereien und ein gepflegtes Aktienvermögen, das ihre beiden Söhne aus zweiter Ehe erbten. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Leopoldine_von_%C3%96sterreich-Este