Elise Bauman verstört mich

Einer der verstörendsten Instagram-Posts der letzten Wochen kam von Elise Bauman. Ich habe im Lauf der letzten Jahre ja einiges von ihr gesehen und gehört, aber das… 

Ich bin jetzt in gewissem Umfang traumatisiert von der Idee, dass es in Kanada Mobilfunkprovider gibt, die zusätzliche Gebühren für national roaming berechnen. National roaming, die Älteren unter uns erinnern sich noch, ist die Nutzung eines Mobilfunknetzes durch einen Mitbewerber, der knapp an eigenen Funkmasten ist. 

Wir in Europa haben dieses düstere Zeitalter hinter uns gelassen, ja, wir roamen quer durch die Europäische Gemeinschaft zuzüglich der Schweiz und Norwegens. Die Kolonisten jenseits des Meeres schlagen sich offensichtlich noch mit solchen Problemen herum. Wahrscheinlich müssen sie sich auch noch an den Grenzen zwischen Kanada, den USA und Mexiko von Zöllnern kontrollieren lassen. Wahrscheinlich ist Kommissar Rex für sie noch eine ultra-heisse Polizei-Serie. 

https://www.youtube.com/watch?v=Xqm_RECVwyg

Gut, wir haben bis jetzt noch nicht einmal eine Definition entwickelt, was die EU eigentlich ist. Möglicherweise ist es die erste neue Staatsform seit die alten Griechen nach der Monarchie die Demokratie und die Tyrannis erfunden haben. Oder etwas ganz, ganz  anderes. Immerhin haben ja nicht einmal alle beteiligten Staaten die gleiche Definition von Demokratie. 

Zusammengehalten wird das Ganze von Verträgen zwischen den Staaten, gegenseitiger Abneigung, wirtschaftlichen Vorteilen, einer enormen Bürokratie und dem Ehrgeiz gewisser Politiker. Die Zukunft für dieses politische Dings ist entsprechend grossartig. Denn wie wir mit den Wahlergebnissen aus Thüringen und dem Fortgang des Brexits belegen können, ist das politische System in den diversen Staaten verrottet und  die politische Kaste dekadent. 

Das schafft Freiraum, wo Natur und Zivilisation keinen dulden. Wenn ein Träger von Macht wegfällt, tritt ein anderer an seine Stelle. Wenn sich jemand einmal gefragt hat, wie die fränkischen Reiche, die Burgunder und Alemannen relativ kampflos die römische Herrschaft in Westeuropa ersetzen konnten, tja, genauso hat das funktioniert.

Call me Hilda

I’d like to see an episode of NCIS with McGee, Torres and Bishop staring at a picture of a mountain and Gibbs being cool as ever telling them to check the wallpaper at Hilda’s pc. And Hilda is an office clerk who nobody recognizes besides him.

She is a girl with aunty glasses who has climbed that mountain on her last vacation and can tell the guys where to find a hut the villain hides in. Oh, and she is trained in Krav Maga and loves yoga and has a photo of a group of 5 people on her desk that she only comments with: “My exes”. One of them might look like a canadian actress with a greek name.  

There could be a take of a whole office of cubicles with employees and an information that all these people make the work of the NCIS possible. Most of them are staffers of the film production.

All rights for the picture are with Elise Bauman, the actress I would like to see in the role of Hilda.

After the Purge

Mein Tumblr sieht geradezu aufgeräumt aus, allerdings auch… reichlich gay.

Denn mit den Porn-Bots verschwanden all jene schwellenden Brüste daraus, aber nicht die schwellenden Muskel, an denen Foreverboy96 so gelegen ist.Gleichzeitig hat sich prozentual natürlich der Anteil an Fotos von Natasha Negovanlis und Elise Bauman, der Beiträge von npr.org, azspot und deadpresidents. erhöht, weil die Gesamtmenge kleiner geworden ist.

Ich bin nicht wirklich mit der Politik von Tumblr einverstanden, glaube bauartbedingt an die Freiheit von Wort und Bild, auch dem bewegten. Aber mit dem Ergebnis kann ich durchaus leben, wenn es nicht schlimmer wird.

Urlaub

Ich weiss, wie ich am liebsten meinen Urlaub verbringen würde.

Also entweder so wie Mackenzie in dieser Szene aus“Almost Adults”:

tumblr_nwu31he9B41qdjrduo4_500

oder in einer Stadt, in der mich niemand kennt und niemand kennen will.

Auf jeden Fall aber allein.

Dabei lief es eigentlich gar nicht schlecht. Es hat glatt fünf Tage gedauert, bis ich anfing zu googeln, wie man sich mit seinem Gürtel am Türgriff erhängt, nur damit ich diese Stimme nicht mehr hören muss.

Camus hat insofern Recht, als die Hölle die anderen sind, und insofern Unrecht, als sie es sind, weil wir uns in ihnen erkennen.

Meine beiden Leser würden innerhalb von zwei Wochen meine Existenz vergessen haben. Von jenen sechs Menschen, denen mein Ableben nahe gingen, würden sich zwei vor allem eine Frage stellen – also, sie würden sich fragen, wer denn jetzt ihre Arbeit machen soll.