Und Du bist raus!

Die Briten haben sich dafür entschieden, die EU zu verlassen. Das taten sie mit einem so knappen Vorsprung, dass die nächsten beiden Generationen Gesprächsstoff für den Abend im Pub haben. Hätten die Griechen  2009 gewusst, dass es möglich ist, so einfach auszutreten, hätten sie es sofort getan und bezahlten jetzt im Café wahrscheinlich mit Renbinmi. Immerhin – sie hätten etwas, um ihren Kaffee zu bezahlen.
 Brexit1
Die Briten haben sich dafür entschieden, die EU zu verlassen. Das ist ihr gutes Recht. Ihr Land ist eine Demokratie. Gerade darin sind sie ein Teil jenes Europas, das sie auf einer theoretischen Ebene ablehnen. Ob das praktisch gesehen eine gute Idee gewesen sein wird, wird sich nach 2018 zeigen, wenn der legale Loslösungs-Prozess abgeschlossen ist und die wirtschaftlichen Konsequenzen langsam abschätzbar sind.
 Brexit1
Die Briten haben sich dafür entschieden, die EU zu verlassen. Aber aus der Europäischen Union auszusteigen bedeutet keinen Ausstieg aus dem historischen Prozess der asiatischen Migration nach Westen, dem Aufstieg Chinas zur Weltmacht, dem Machtverlust Amerikas und der Dekadenzkrise des Westens. Es bedeutet nur, dass man diesen Aufgaben auf sich selbst gestellt begegnet. Das kann ein Vorteil sein, muss es aber nicht.
 Brexit1
Premierminister Cameron ist bereits zurückgetreten. Er ist damit der erste einer Generation von Politikern, deren Abtreten längst überfällig ist. Sie vertreten eine Idee von Europa, die sie selbst nicht mehr verstehen, in einer Sprache, die ihren Wähler nicht verstehen. Hollande, Merkel, Renzi und anderen werden ihm früher oder später folgen. Die Wahrscheinlichkeit spricht für früher. Nur ist im Schatten dieser Blaunadel-Gewächse kaum eine neue Generation Politiker nachgewachsen, eher eine politische Macchia, in dem fundamentale Ideen und fundamentaler Mangel an Ideen sich verwachsen.
 Brexit1
Advertisements

G7, G8, MG3

Die G7 (Abkürzung für Gruppe der Sieben) ist ein informeller Zusammenschluss, der zu ihrem Gründungszeitpunkt bedeutendsten Industrienationen der westlichen Welt in Form regelmäßiger Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs.

http://de.wikipedia.org/wiki/G7

Könnte mir, dem einfachen, geistig schlichten Bürger, einmal jemand die Bedeutung dieser Gruppe erklären?

Es treffen sich da informell Weisse (und die Japaner wurden im Rahmen einer ähnlichen Veranstaltung 1909 zu Weissen umdefiniert) als Vertreter der Nationen, die 1975 bedeutend waren (es aber heute nicht mehr zwangsläufig sein müssen – Italien), um Entscheidungen zu treffen, die potentiell Einfluss auf alle Bewohner dieses Planetens haben können.

Das klingt nach der Fortsetzung der klassischen europäischen Diplomatie des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, als man noch die Länder anderer als Kolonien untereinander aufteilen konnte, weil, um Hillaire Belloc zu zitieren: „Whatever happens, we have got – The Maxim gun, and they have not.“