Ordnung und Chaos

Ich lerne. Bei meinem neuen Arbeitgeber habe ich zum Beispiel allerhand darüber gelernt, wie man sich organisiert, indem man mails in Ordnern ablegt. Das musste ich vorher nicht wissen, da gab es nur den Posteingang und den Papierkorb. So beflügelt sortiere ich nun meine privaten mails nach dem gleichen Verfahren.

In einem Ordner landen dann nicht nur Rechnungen von Amazon und Thalia, sondern auch die Quittungen jener Dinge, für die ich Gewährleistung beanspruchen kann. Dazu fotografiere ich sie, mache mit der Druckfunktion meines Mobiltelefones pdf-Dateien daraus und wähle einen passenden Betreff aus, um sie mir dann als emails zuzuschicken.

So will ich den über viele Jahre eingeübten Prozess aus dem Sammeln, Verlieren und ergebnislosen Suchen von Quittungen sowie den daraus unweigerlich resultierenden Streit mit Paula ersetzen.

An dieser Stelle wird mir klar, dass ich mich mit meinem Narzissmus auseinandersetzen muss. Mir wird aber auch wieder klar, dass Paulas Wut, ihre Frustration, ihr herablassendes Verhalten sich verselbständigt haben. Was immer ich auch tue, es wird daran nichts ändern.

Rot, gelb, weiss, schwarz

Rot ist der Sonnenaufgang über dem Gewerbegebiet. 

Während ich ihn betrachte, diesen Aufgang eines vorschriftlich ungeregelten atomar betriebenen Leuchtmittels, bemerke ich, dass die Strassenlaternen, die nicht atombetrieben sind aber gesetzlich geregelt, rechts gelblich leuchten, die links weiss. 

Ich vermute hier einen Unterschied im Datum der Beschaffung und/oder des Einstandspreises. Denke ich so, bin ich mir sympathisch, da ich ich mich dann sicher fühle. 

So finde ich auch die Löcher in Paulas Argumentationen, dem irgendwie logischen Unterbau ihrer Wutanfälle. Das lenkt mich vom Schmerz ab. Von meinem. Von ihrem. Die Situation spitzt sich zu. 

https://www.deutschlandfunk.de/thomas-meyer-fordert-trennt-euch-die-meisten-paare-passen.700.de.html?dram:article_id=392740

Ockhams Elektrorasierer

Können wir der Einfachheit halber einmal annehmen, dass Paula psychisch krank ist? Welches Schild der studierte Fachmann an diese Störung hängt, sie äussert sich abhängig von verschiedenen Faktoren auch unterschiedlich. Die Kombination aus der heftigen Hitze vor einigen Tagen und einem allgemeinen Mangel an Geld liess sie fast entgleisen.

Mich hinderte die Einsicht in ihren Zustand dann daran, jenes Mass an Verletztheit zu zeigen, dass sie wahrscheinlich befriedigt hätte. An irgendeinem Punkt empfahl ich ihr als fürsorglicher Ehemann, sich einen anderen Trottel zu suchen. Erwartungsgemäss schreckte sie vor dieser wie jeder anderen Lösung zurück, die ihr Leben verbessern könnte.

Das kenne ich so von ihr. Immerhin hat sie allen Warnungen zum Trotz ja auch darauf bestanden, so lange in der Krankenpflege zu arbeiten, bis auch die letzte Bandscheibe in der Brustwirbelsäule aufgebraucht war.

Mit zunehmendem Alter und vielleicht auch mit Fortschreiten der Wechseljahre scheint sich ihre Persönlichkeitsstörung aber ein wenig einzupendeln. Gibt es eine wissenschaftliche Untersuchung zu diesem Thema? Ausser dieser von Hazel Brugger meine ich:

https://www.youtube.com/watch?v=YlBNvG2ppv8

Xanthippe und die Kikonen – Migration als unterschwelliges Thema der Odyssee

„Xanthippe und die Kikonen – Migration als unterschwelliges Thema der Odyssee“ weiterlesen