Xanthippika

Das I Ging analysierte Paulas Situation recht zutreffend mit dem Bild 36 und empfahl ihr, Konflikte zu vermeiden. Ich erkenne da die gute Absicht, aber Paula ist Paula. Konflikte vermeiden ist ihr prinzipiell so fremd wie die Vorstellung, glücklich sein zu können. Manche Menschen sind so.

Ich wollte schon immer anders sein als andere. Hätte ich mal gewusst, wie einfach das sei, ich wäre schon vor Jahren ein glücklicher Mensch geworden. Natürlich hätte sie mich dann umgehend verlassen, aber das Risiko wäre ich wohl gerne eingegangen. Immerhin droht sie mir damit mindestens einmal pro Tag, am Samstag Morgen als „Finishing Act“ einer wenigstens 45-minütigen Philippika (oder heisst es in diesem Fall Xanthippika?) und gerne auch, bevor sie zu einer medizinischen Untersuchung aufbricht, die mit einer potentiell tödlichen Krebs-Diagnose enden könnte.

Mich selbst belieferten die Chinesen mit dem Bild 23. Vorsicht ist also geboten, denn mir steht eine Zeit der Bedrängnis voraus.

Mal wieder.

Nachtrag: Die Computertomographie ergab keine Hinweise auf Krebs, lieferte aber Hinweise auf einen leichten Hirninfarkt im letzten Jahr.

Advertisements