How much fun this kind of thing… isn’t

Zum Lunch-Meeting mit dem Tzaren versammelten wir uns um Pizza und eine Reihe theken-hoher Aktenschränke (3 OH). Gab er sich harmlos oder ist er es? Bei meinen Kollegen bin ich mir sicher – sie sind wirklich so dumm wie sie sich geben.

Konfrontiert mit der Idee, Endkunden mutig am Telefon entgegen zu treten, verwiesen sie auf die Fülle von Arbeit, die sie hätten. Da seien Container nach Russland zu versenden, gewiss, nicht jetzt, aber doch nach dem Ende des Embargos, und solche nach den Westlichen Emiraten, jedenfalls bis die Zentrale einen der Abläufe kundigen Zollagenten in Taipeh gefunden habe. Überhaupt sei die Idee ganz abwegig, schliesslich seien sie einerseits Spezialisten auf ihrem Gebiet, anderseits aber natürlich auch, weil man ja noch nie so vorgegangen sei.

Es entbehrte ihnen sogar die einfachste Höflichkeit, die da gebietet, dem Chef bei solchen Anforderungen freundlich ins Gesicht zu lügen, dass die Schwarte kracht.

Ich fühle mich einmal mehr in meiner Arbeit als Betriebsrat davon behindert, dass mir mehr Sinn macht, was der Tzar sagt als, was meine Kollegen von sich geben.

Das titelnde Zitat ist eines von Laura Hollis. Das von ihr so beschriebene Meeting findet am Anfang der zweiten Staffel statt. Teilnehmer sind die Zetas, die Summer Society und Lauras fröhliches Damen-Quartett bestehend aus der verhinderten Veronica Mars selbst, einem Vampir, einer wahnsinnigen Wissenschaftlerin und der als Perry verkleideten Dekanin der Silas-Universität.  

http://www.huffingtonpost.de/2017/10/18/thomas-sattelberger-mitarbeiter-kuendigen_n_18305900.html?utm_hp_ref=germany

Advertisements

Play-Pen-Bunny

002_beschattung

(Vorbauelement)

Bunny erweist sich als eine Mogelpackung im positivsten Sinne. Denn wo sie als junge Frau mit heftigen „Vorbauelementen“ in der Bluse harmlos wirkt, ist sie in Wirklichkeit eine geschickte und intelligente Taktikerin.

Und sie ist stinksauer auf den Tzaren und einige Leute mehr. Er hat ihr nämlich einen Bonus im Wert von 5.000 Ecu gestrichen. Seine Begründung war, dass er ja nicht durchgelesen hätte, was er vorher unterschrieb.

Darauf habe er sich ihrer Darstellung nach dann entschuldigt, gefragt, ob sie wirklich über gerade mal 5.000 Mücken redeten und sie dann vollends überzeugt, indem er ihr die Kündigung anbot. Sie ist noch da, ärmer und weiser. Immerhin hat sie einiges darüber gelernt, was sie von Vorgesetzten und engsten Kollegen erwarten kann.

Das beförderte nun ausgerechnet mich zu einem ihrer bevorzugten Assistenten bei der Gründung eines Betriebsrates. Dabei hoffte ich doch nur auf eine mit Kündigungsschutz verbundene Position als Reserve-Mitglied. Ich wäre auch bereit, mich vom Tzaren in irgendeiner Weise bestechen zu lassen, gäbe es denn in seinem Portemonnaie eine Münze, die dafür klein genug wäre.