Et finis, Taylor-Marie

Sulaiman der Mittelprächtige, Der, der kein Zeuge Jehovahs werden wollte, Der dreifach abgebrochene, die Liste der Kollegen, die nicht mehr in der Pizzeria arbeiten, ist lang. Taylor-Marie Kowalowski hat sich jetzt auch darauf geschrieben. 

Angeblich will sie sich einem Metier widmen, das bei jungen Frauen sehr beliebt ist, dem Ankauf nämlich von Kosmetika en gros online und dem Absatz en detail irl. Kann man bei freier Zeiteinteilung reichlich Asche machen etc. etc. etc. Klingt zutiefst nach einem MLM. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerk-Marketing

In meinem Kopf ist sie noch da. Sie sitzt neben mir im Pizza-Auto auf dem Weg zu ihr nach Hause und redet mit mir. Das ist der feine Unterschied zur Realität, in der ich sie nur zugetextet habe. Ich stelle mir vor, offen mit ihr über meine Sexualität sprechen zu können. 

Wie gesagt, das ist far off der Realität. Aber ich erkenne in der dunklen Windschutzscheibe hinter dem quietschenden Scheibenwischer keine kleine Goth-Braut, sondern ein Bedürfnis oder zwei. 

Schlauchboot in Seenot

Ein Youtube-Video löste einen Libido-Schub bei mir aus. Mein kostbares Gleichgewicht, ein Ungleichgewicht eher, jedoch eines von aushaltbarer Dauerhaftigkeit, war einige Tage lang arg in Not.

Das hat sich wieder eingependelt, hinterlässt aber Spuren und Fragen. Da ich bin wie ich bin, wie kann ich dann mit den Menschen leben? Jeder Zweier-Beziehung hat eine sexuelle Komponente von Geben und Nehmen. die mir fremd ist.

Was also kann ich von ihnen mehr erwarten als in Ruhe gelassen zu werden? Toleranz wäre nett, ist aber unwahrscheinlich, Zuneigung nach meiner Erfahrung sogar unmöglich.