Vom Gebrauch der Spiegel beim Pizzafahren

Ich klingelte an einer Türe. Eine junge Dame öffnete, die Zahnbürste im Mund, ein Kopf im Dunkeln. Nachdem sie mich anhand meiner Box positiv als Food Distribution Assistant identifiziert hatte, schloss sie die Türe umgehend wieder. 

Das war eine ungewohnte Reaktion. Meist reagieren Menschen und Hunde mit einer gewissen Begeisterung auf meine Ankunft. Da wird oft speziesübergreifend mit der Rute gewedelt und gesabbert. Hier wurde nun innen zuerst einmal Licht angeschaltet. Als die Türe wieder aufging, war aus der jungen eine alte Frau geworden.  Sie nahm die beiden Pizzen an und verausfolgte mir 22 Euro. 

Während sie das tat, beschäftigte ich mich mit der Frage, ob ich mich beim ersten Kontakt über das Alter so getäuscht haben könnte. Immerhin, wo es um dieses Thema geht, tue ich mich schwer. Im Spiegel rechts von der Wohnzimmertüre sah ich allerdings auf einem Treppenabsatz eine junge Frau warten, die nur in ein Badehandtuch gehüllt war. 

Ich schätzte ihre Scham. Sie liess mir immerhin die Vorstellung, noch als Mann zu zählen, gezählt zu werden. Trotzdem hätte ich gerne mehr von ihr gesehen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s