Einkaufen bei Kaufland

 

klMeinem neuen Arbeitgeber mangelt es an wenigem. Wasser und Zucker für meinen Tee, Heizung und elektrisches Licht. Freies wlan aber gibt es nicht. Da ich nun aber sowohl einer Dose Cola bedurfte als auch eines Panzerglases zum Schutz meines Smartphone-Displays, strebte ich dem örtlichen Kaufland zu.

Das prunkt nämlich nicht nur mit einem bunten Querschnitt durch die unteren 10.000 von Hagen, sondern auch mit freiem wlan. So konnte ich mich stationär mit einem sowohl koffein- als auch kohlensäurehaltigen Kaltgetränk eindecken als auch auf wish.com mein Handy-Zubehör bestellen.

Dazu lud ich mir gerade auch das Whitebook der europäischen Kommission zur Zukunft Europas herunter. Hätte ich dazu nicht eigentlich  in die Abteilung mit den Zeitschriften gehen müssen? Das 21. Jahrhundert stellt uns manchmal Fragen, die so einfach nicht zu beantworten sind.

Bei diesem Buch muss ich das offene Ende ebenso kritisieren wie den mangelnden Aufbau. Zuviel Vorwort, zu wenig Handlung, zuviele Charaktere, zuwenig Richtung..

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s