Holzköpfe gegen Holzböden

Im Hinblick auf Parkettböden, meine Damen, meine Herren, liebe Freunde, sind wir erstens ahnungslos und zweitens Weicheier. Mit der geringsten Menge an Wasser und einem biologisch abbaubaren und sparsam verwendeten Reiniger rücken wir heute Verschmutzungen zu Leibe.

Ich hingegen bediente mich jetzt aus einer zufälligen Erkenntnis heraus einer Wurzelbürste und wenig Wasser, um den Dreck zu entfernen, den eine nicht näher definierte Zahl Katzen über 20 Jahre hinweg hinterlassen haben. Danach griff ich auf die klassische BIMS-Parkettpflege zurück. Für Paulas nächste Abwesenheit ziehe ich Bohnerwachs in Erwägung. Ich habe da eine Erinnerung an Samstag Nachmittage in den späten 60er Jahren.

https://www.amazon.de/Parkett-Pflege-Schutz-versiegelten-Parkettböden/dp/B008R9CLO4

Ich war danach zwar fix und foxy, da mir soviel körperliche Bewegung nicht mehr vertraut ist, erfreute mich aber an dem Sümmchen, das ich für die Schleifmaschine und das Papier gespart hatte. Damit hätte ich nämlich sonst die europäische Kiefer aus den späten 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts bearbeiten müssen. Und danach hätte ich tagelang den Staub entfernen müssen.

Das alles aber, weil ich wie die meisten von uns verlernt hatte, wie man es richtig macht, dass man Dinge mal in die Hand nehmen muss und nicht immer zimperlich sein kann.  

Übrigens sollte man ein Bett mit einer Breite von mehr als 100 cm frei im Raum aufstellen und nicht mit der Längsseite zur Wand. Ausgehend von der Länge des normalen Staubsaugerrohrs ergibt sich sonst nämlich unter dem Bett ein Bereich, der nicht zu erreichen ist und daher nie sauber wird.

Werbeanzeigen

Schiffe und Flugzeuge aus Papier

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:10_DM_Serie3_Rueckseite.jpg

Es hat die Bundesmarine ein Segelschulschiff nicht (mehr), um damit Geldnoten zu verzieren, sondern um ihre Offiziere auszubilden.

Warum es aber für einen Offizier, der auf einer von Dampfturbinen angetriebenen Fregatte für den Raketenwerfer oder die Radar-Anlage verantwortlich sein soll, notwendig ist, zu wissen, welche Segel bei welchem Wind zu setzen sind, bleibt ungewiss.

Das ist ein wenig so, als unterwiese man einen zukünftigen Ingenieur nicht in der Technik der Verbrennungsmotore, hätte er nicht vorher ein halbes Jahr damit verbracht, als Heizer Kohlen in eine Dampfmaschine zu schaufeln.

Tatsächlich hat die Bundesmarine ein Segelschulschiff, weil die Nazi-Marine mehrere hatte, und die, weil es bei der Kriegsmarine der ersten Republik genauso war und davor bei der Kaiserlichen Marine auch. Und selbst damals war das eigentlich schon überholt gewesen, denn diese Burschen dienten ja später auch nur auf Dampfschiffen.

Es würde also nach meiner laienhaften Meinung Sinn machen, eine angejahrte Fregatte etwa des Typs F122 als Schulschiff zu recyceln. Diese Schiffe sind eh nur mit wenig Gewinn zu verkaufen. Es gibt ja auch immer weniger Länder, in die die Bundesrepublik Waffen liefern kann.

Ähnlich hirnlos wird nach meiner Ansicht die Diskussion über das neue Kampfflugzeug geführt. Wie gelegentlich erwähnt bin ich Laie. Jedoch scheint mir der Ausgang des letzten Luftkampfes zwischen Indien und Pakistan, bei dem eine auf dem Papier veraltete Mig21 eine modernere F16 abschoss, eine andere Lösung nahezulegen.

Nimmt man dazu den Preis einer F18 oder F35, ist die Zahl von Flugzeugen drastisch limitiert, die sich ein Staat wie Grossbritannien oder Deutschland leisten kann. In der Theorie kann ein solches Flugzeug dann zwar vielfältig eingesetzt werden oder auch ein halbes Dutzend gegnerischer Flugzeuge eines speziellen Typs abschiessen. Aber was nutzt das, wenn ein Feind eine enorme Zahl günstiger Maschinen wie die Chengdu J7 einsetzen kann?

Die Idee, die F35 für alles und jedes einzusetzen, kam wohl erst nach einem entsetzten Blick auf die Kosten. Was soviel Geld verschlingt, muss notwendig einen extremen Nutzen bringen. Das Flugzeug dem anzupassen, kostete weitere extreme Summen. Sucht jemand eine geistige Sackgasse? Da ist eine in HD und Dolby Surround.

Sinnvoller wäre es also vielleicht ein günstigeres und zuverlässiges Flugzeug zu entwickeln und mehr Geld in die Ausbildung der Piloten zu stecken, die es fliegen sollen. Denn wenn es Hart auf Hart kommt, zählt der auch viel. Da wäre es gut, er hätte sein Flugzeug nicht nur am PC geflogen.  

Blütenblätter regnen auf ein Ende

Blütenblätter regnete es, als ich bedachte, dass mir meine Kollegen so wenig fehlen werden wie ich ihnen. Mehr werden mir wahrscheinlich die Einnahmen aus jenen ebay-Verkäufen fehlen, die ich nicht mehr haben werde.

Es schmerzt meine verholzte Seele, wenn ich an das schöne Geld denke. Jedoch habe ich soviel zur Seite gelegt wie ich es mir vorgenommen habe und dieses Sümmchen auf einer Insel im elektronischen Okeanos, dem Internet, vergraben.

Was ich am Schreibtisch hatte, füllte mit Mühe eine Papiertüte. Vier original verpackte Cola-Gläser von McD, drei Tassen, eine davon mit Werbe-Aufdruck, ein Handy-Ständer, gleichfalls mit Werbe-Aufdruck, ein Messer mit Keramik-Klinge, zwei elektrische Gurtwickler.

Maniac, der mir dabei half, das Büro aufzuräumen, war in Gedanken schon bei seinem neuen Job. Ein Händedruck besiegelte das Ende einer Zusammenarbeit, die mehr als zwanzig Jahre gedauert hatte.

Rover’s Keep – a new TV-show?

I got an idea for a tv show named “Rover’s Keep”.

Essentially it is similar like “McLeod’s Daughters” but this show is located in Canada, Claire is a butch with big… squares on her shirt. After her dad’s dead she learns that half of her horse farm belongs to her half-sister Terry who was never out of the City of Montreal before.

The house keeper on “Rover’s Keep” is a former prostitute, the hand is a very good looking guy with zero interest in girls and Claire has a relationship with a danish immigrant on the neighbouring farm who has a very tolerant husband.


Rover’s Keep

Ich habe da eine Idee für eine Fernsehserie mit dem Titel “Rover’s Keep”.

Im Wesentlichen ist es so ähnlich wie “McLeod’s Töchter”, nur dass diese Serie in Kanada spielt, Claire eine Butch mit grossen… Karos auf dem Hemd ist, die nach dem Tod ihres Vaters feststellt, dass die Hälfte ihrer Pferdefarm ihrer Halb-Schwester Terry gehört, die bisher noch nie aus Montreal heraus gekommen ist.

Auf “Rover’s Keep” führt eine ehemalige Prostituierte den Haushalt, der Knecht sieht verflixt gut aus, hat aber nichts für Mädchen übrig, und Claire hat eine Beziehung mit einer dänischen Einwandererin auf dem Nachbarhof, die mit einem sehr grosszügigen Ehemann gesegnet ist.