Klappstullen und Bikinis

Ich notiere mir, dass ich meinen nächsten Geburtstag im Spassbad verbringen möchte. Denn dann ist der Eintritt frei. So kostet es 12,50 pro Nase. Und Klappstullen sollte ich dabei haben. Schwimmen macht hungrig.

Der Tag, den wir dort verbrachten, war ein Erfolg. Ich trottelte gut gelaunt hinter Paula und ihrer Schwester her, sah der einen oder anderen jungen Dame hierhin und dorthin und wurde nur einmal dahin getreten, wo es Spass macht. Das allerdings erledigte ein kleiner Junge. War halt ein bisschen voll, jetzt, wo die Kinder in Frankreich Ferien haben.

Immerhin sah ich mehr Bikinis, als ich erwartet hatte, und weniger geschmacklose Tätowierungen. Es gibt also durchaus noch Hoffnung für die Menschheit.

Vorher waren wir noch an dem Industriegebiet vorbei gefahren, in dem ich vor kurzem schon gewesen war. Davon weiss Paula nichts. Dafür weiss sie jetzt, dass der Umzug real ist. Sie denkt jetzt intensiv darüber nach, wie ich das Problem lösen soll.  

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s