Defätisten! Wehrkraftzersetzer! Gesindel!

Meine Kollegen sind alle Defätisten. Wehrkraftzersetzer! Gesindel!

So jedenfalls hätte sie der grosse (1,93 m) Dr. Helmut Kohl genannt, der seit seine ehemalige Büroleiterin Kanzlerin ist, nicht mehr Birne ist, nicht mehr die bleierne Schwere, die 16 Jahre lang auf diesem Land lastete. Statt dessen ist er verklärt zum Kanzler jener Einheit, die über ihn hereinbrach wie eine ansteckende Krankheit.

Stiesse mir ähnliches zu, ich würde diese Welle der Veränderung nach einem kurzen Jammern über die damit verbundene Mühe reiten wie Big Kahuna selbst, so wie der dicke Kanzler des Schwartenmagens und des Schweinebauches es damals tat, der sich den Ruhm der Bürger von Dresden angelte, die wirklich die Wiedervereinigung in Gang setzten. Eine ähnliche Massenbewegung hätte in der Bundesrepublik, hätte es denn dort soviel “Druck von der Strasse” gegeben, Terrorismus gehiessen.

Meine Kollegen, die vielleicht aber auch nur realistisch sind, gehen davon aus, dass diese Niederlassung von Yoyodyne geschlossen wird. Düstere Menetekel sehen sie, wo Kunden ob geringer Margen gestrichen werden sollen, Produkte als zu teuer und zu kompliziert gestrichen werden sollen, auf deren Angebot andere Kunden bestehen und die Zulassung anderer Produkte auf bestimmte Toren beschränkt werden soll, die nur ein Drittel des Marktes ausmachen.

Ich hingegen, der ich positiv bin, setze darauf, dass wir einfach nur zum Verkaufsbüro mit 10 Mitarbeitern reduziert werden. Ich sehe da einen Online-Shop, ein kleines Verkaufsteam, einen Buchhalter und einen Lageristen. Es ist eine Lösung, mit der ich mich anfreunden könnte. Irgendwie. Es ist allerdings eine Lösung, die maximalst halten wird, bis ich in Sichtweite meines Altersruhegeldes komme.

Und dabei fühle ich mich gerade wie Ray Kroc:

 „Ich hatte Diabetes und eine beginnende Arthritis. Ich hatte eine Gallen- und eine Schilddrüsenoperation hinter mir. Aber ich war immer noch davon überzeugt, dass das Beste noch vor mir lag. Ich war immer noch grün und auf Wachstum gepolt und flog innerlich auf einer Höhe, die leicht über der Reisehöhe des Flugzeugs lag“.

Bevor einer fragt – von den nächsten beiden Kanzlern hielt ich auch nicht viel und tu es bis heute nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s