Der Advenstkalender im Flur

Ich betrete das Haus durch die Vordertür und prüfe mit einem Blick auf den Adventskalender Paulas Laune. Hatte sie das Türchen geöffnet und die Schokolade genommen, würde alles in relativer Ordnung sein.

Sie würde mir davon erzählen, dass jemand die Luft aus einem Autoreifen gelassen hatte, wahrscheinlich als ich den Wagen der Pizzeria gegenüber geparkt hatte. Ich würde einen meiner Kollegen im Verdacht haben, ihr davon aber nichts sagen. Sie würde dann nur auf den ohnehin augenfälligen Punkt hinweisen, dass mir solche Dinge passieren, nur mir und weil ich bin, wie ich bin.

Ich würde ihr statt dessen sagen, dass die Abschlussgebühr im Darlehensvertrag nicht fürs Darlehen, sondern für den Bausparvertrag sei, der Anspruch der Bausparkasse also berechtigt ist und die Bezahlung so unumgänglich wie unmöglich. Hatte sie das Türchen nicht geöffnet, enthielte das Gespräch mehr Vorwürfe und wäre lauter.

Etwa eine Stunde später werde ich wieder in den Corsa klettern, und mein Huawei-Mobiltelefon wird die neueste Episode von „Hello from the Magic Tavern“ spielen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s