Um den Kölner Dom wäre es schade

Meine Bank und ich haben ein Problem. Sie haben reichlich Geld, das sie ganz dringend verleihen müssten, finden aber niemanden, der kreditwürdig ist. Und ich bin nicht kreditwürdig, brauche aber eigentlich dringend ein Darlehen, um die Zeit zu überbrücken, bis Paula ihre Rente bekommt.

Das Bedauern des Kundenbetreuers hielt sich in engen Grenzen, die ihn aber nicht behinderten, wo es um die Hausfinanzierung ging. Denn da hätte er den Vertrag nun vorliegen, den wir nächste Woche unterschreiben sollten. Nach welcher Frist wird da dem Mitarbeiter die Provision wohl ausbezahlt?

Dabei bin ich eigentlich der ideale Kunde. Mir ist durchaus zuzutrauen, dass ich den Kredit nicht zurückzahle und so den monetären Überhang abbauen helfe, mit dem die Europäische Zentralbank die örtliche Spar- und Raiffeisenkasse wie alle anderen Banken der Euro-Zone zu ersticken versucht.

Ich bin quasi vorbildhaft-richtungweisend für Millionen von Europäern, deren persönliche Finanzkrise jene Finanzkrise auslösen kann, die den Status ante-Finanzkrise von 2008 wieder herstellt, jene Ordnung aus Inflation, Zinsen und Dividenden, die seit dem Untergang von Lehman Brothers eine gefährliche Anarchie ersetzt hat.

Es ist also sozusagen unser aller Pflicht, die Privatinsolvenz anzumelden, bevor die in Politik und Gesellschaft überschwappen kann und der Untergang des Abendlandes droht. Am Ende brennen dann Kirchen und Banken. Und um den Kölner Dom wäre es doch schade.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s