Unterwegs in Sangesweiler

dorf210516b

Einige Male landete ich jetzt in einem Dörfchen, das ich in der Vergangenheit stets zu meiden gewusst hatte. Es ist eines dieser weitgezogenen fränkischen Strassendörfer mit der obligatorischen Kirche mit Zwiebelturm und dem obligatorischen Opfer generationenlanger Inzucht auf der Hauptstrasse. Ich umfuhr ihn. Er starrte mir überrascht nach.

Das elektronische Äquivalent zu seinem Gesichtsausdruck produzierte mein Navigations-System bei Eingabe der Adresse, die anzufahren sei. Ich verstand Locatienet da voll und ganz, fuhr aber trotzdem hin.

An Gewerbebetrieben gabs nur eine Bäckerei zwischen zwei Häusern mit vernagelten Fenstern, eine Kneipe und eine Einrichtung für Geisteskranke. Ich notierte sie mir für Paulas Zukunftsplanung. Ob nun als Arbeitgeber oder Ruhesitz mache ich von den Ergebnissen ihrer Gespräche mit der Krankenkasse und einem Psychotherapeuten abhängig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s