Anerkennung? Schleich Di!

Ich klagte dem Herrn Ambros mein Leid per Whatsapp. Immerhin hatte Paula die Theorie aufgestellt, ich könne froh sein, überhaupt eine Stelle zu haben. Schliesslich und überhaupt und sowieso fehlte es mir an aller Kompetenz im Umgang mit Menschen. Das deckte sich nicht mit meiner eigenen Einschätzung, die mir in diesem Bereich zumindest Grundkompetenzen unterstellt.

Zart deutete ich an, im vergangenen Jahr das Angebot einer anderen Position erhalten zu haben. Die aber, so entgegnete sie mir, hätte ich ja aus genau diesem Grund schon längst wieder verloren, wäre ich denn so verwegen gewesen, sie anzunehmen.

Der Herr Ambros missverstand mich mit einer Permanenz, die an Absicht denken liess. Dafür bescheinigte er mir einerseits mangelnde Risikofreude, aber andererseits auch Fähigkeiten, die ich ebenso anderen Ortes einsetzen könnte. Das war soweit schon einmal nicht schlecht, hatte gerade er mir doch seinerzeit die erwähnte andere Position angeboten. Und mir vorhergesagt, dass ich zuhause mit keiner Anerkennung rechnen könne.

Wie recht hatte er doch! Allerdings hat er auch vorhergesagt, ich würde bei der Illinois Electro Door nicht in Rente gehen. Da aber ist noch kein Ende in Sicht, sei es, weil meine Rente noch so weit entfernt ist, sei es, weil sich noch keine Managerin ermannt hat, mich zu entlassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s