Was nicht im Adelsroman stand

https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_d%E2%80%99Austria

Die psychische Unausgeglichenheit des Vaters zeigte sich bei Don Julius in potenzierter Form. Der Kaiser wies ihm Schloss Krumau als Wohnsitz zu, wo er sich schnell einen Namen als Schürzenjäger machte. Markéta Pichler, die Tochter eines Baders, wurde seine Geliebte.

In einem Anfall von Tobsucht verletzte er sie schwer und stürzte sie aus dem Fenster. Sie überlebte, Don Julius verlangte ihre Rückkehr in sein Schloss. Als die Eltern sich weigerten, ließ er den Vater Markétas einsperren und drohte, ihn hängen zu lassen. Die verängstigte Mutter nahm Don Julius den Eid ab, ihrer Tochter nichts anzutun, bevor sie sie ihm übergab.

Am Faschingsmontag des Jahres 1608 ermordete er sie bestialisch und zerstückelte sie. Hierauf ließ ihn sein kaiserlicher Vater, selbst von Wahnsinnsanfällen geplagt, in Schloss Krumau gefangensetzen. Don Julius d’Austria hörte auf, sich körperlich zu pflegen, verwilderte völlig und raste gegen seine Umgebung. 1609 starb er an einem Geschwür im Hals.

https://de.wikipedia.org/wiki/Prinz_Sado

Jangheon, zeigte in jungen Jahren großes Interesse in Literatur und versuchte sich selbst in Dichtung und Prosa.[3] Doch mit zunehmendem Alter entwickelte sich aber auch sein exzentrisches Verhalten, welches ihm von einigen einflussreichen Mitglieder am königlichen Hof als Geisteskrankheit ausgelegt wurde.

Ihm wurde nachgesagt zahlreiche Sexaffären mit Frauen des Hofes gehabt zu haben, darunter auch mit einer seiner Schwestern, und in Anfällen Bedienstete des königlichen Hofes misshandelt und auch getötet zu haben. Ursache seines Verhaltens soll eine Erkrankung an Syphilis gewesen sein, die ihn schwachsinnig werden ließ.[4]

Sein Verhalten, mit den Regeln und der Moralvorstellung einer konfuzianischen Gesellschaft nicht vereinbar, führte schließlich dazu, dass sein Vater ihn zur Selbsttötung aufforderte. Nachdem er der Aufforderung nicht nachkam, enthob ihn sein Vater am 4. Juli 1762 als Thronfolger und ließ ihn in eine Reiskiste sperren, in der er acht Tage später verdurstend verstarb.

https://de.wikipedia.org/wiki/Dipendra

Am 1. Juni 2001 wurde nahezu die gesamte nepalesische Königsfamilie durch Schüsse getötet. Nach dem offiziellen Untersuchungsbericht gilt Kronprinz Dipendra als der Täter. Es bestehen aber erhebliche Zweifel, ob der Tathergang wie im offiziellen Bericht dargestellt, sich auch so zugetragen hat.

Nach dem Bericht kam es bei einem gemeinschaftlichen Essen der Königsfamilie im Palast in der Hauptstadt Kathmandu zum Streit. Kronprinz Dipendra habe dann plötzlich das Treffen verlassen, sei kurze Zeit später im Kampfanzug zurückgekehrt und habe aus einer automatischen Waffe um sich geschossen.

Dipendra hatte zuvor zwei Gläser Whisky getrunken, Haschisch und eine andere Droge geraucht sowie mit seiner Verlobten Devyani Rana telefoniert. Nach der Tat soll Kronprinz Dipendra auf sich selbst geschossen haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s