Grosse Kraft, keine Verantwortung

Mein Avatar ist, was ich in einem Spiegel sehe, der nicht an der Wand hängt. Ist man gezwungen, die Reise zu sich selbst zu unternehmen, sieht man irgendwann das innere Monster, das jeder in sich trägt. Das kann ein Vampir sein, ein Orc, ein Werwolf, die Auswahl an Spezies ist gross. Wie geht man mit diesem Monster um? Am Ende sollte man es doch irgendwie mögen können, schliesslich ist es ein Teil der eigenen Persönlichkeit.

Bei näherer Betrachtung erkannte ich in meinem Monster einen jener sympathischen Dimensionsreisenden von Perf, die ich aus den Büchern von Robert Asprin kannte. Also ist es eigentlich kein Monster im klassischen Sinn, nur jemand, der auf der Durchreise zu einem anderen Ort ist, ein Fremder, der anderen fremd erscheinen muss. „People are strange when you are a stranger.“ (The Doors: https://soundcloud.com/beeq/the-doors-people-are-strange)

Aber die Perfekten sind bei aller Sympathie eben auch Leute, mit denen man sich nicht anlegen sollte. Sie sind durchaus in der Lage, Gewalt anzuwenden und stehen im Ruf, unterlegene Gegner zu verspeisen und sexuelle Gepflogenheiten zu haben, die den meisten Nicht-Perfekten obszön erscheinen. Und sie sind schwer zu töten. Feuer ist eine Lösung. Am Hals aufhängen, bis sie tot sind, ist fruchtlos, weil sie daran einfach nicht sterben. Ihnen einen Wagen der unteren Mittelklasse über den Schädel zu ziehen, ist Kraftverschwendung.

Ich bin durch Robert Asprin verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Bewohner von Perf Perfekte heissen. Man nennt sie nicht Perverse… Klauen, messerscharfe Zähne, grosse Kraft, keine Verantwortung.

PhilFog1

(Zeichnung von Phil Foglio)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s