Zwischen Paulas Wünschen und denen meines neuen Kollegen, des Nassauers, manövriere ich wie zwischen Scylla und Charybdis. Ist ihr Leben zu einem guten Teil darauf ausgelegt, dass ich zu einer bestimmten Zeit zuhause erscheine, um angemotzt zu werden, möchte er, dass ich alle Schulungen übernehme, die integraler Teil des Aufgabengebietes seines Vorgängers waren. Er wirft, um mich zu überzeugen, mit den Namen exotischster Orte wie Unna, Glinde und Nebelheim um sich. Paula hingegen setzt auf Drohungen. Freund der Kater macht auf andere Weise klar, dass meine Anwesenheit ihm unverzichtbar sei. Sein Verständnis für ein vom gewohnten abweichendes Verhalten ist beschränkt. Wir haben sein ganzes Leben mit wenigen Unterbrechungen zusammen verbracht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s