Der Schrecken der Strasse

… oder warum ich als nächstes ein Outdoor-Handy bekomme …

Gischt in meinem Gesicht, Salz auf meinen Lippen, während ich meinen Roller soweit abbremse, dass seine Geschwindigkeit meiner Angst entspricht. Weisser Schnee am Strassenrand, Inseln von Schneematsch auf dem Asphalt, irgendwo glitzert etwas, das Eis sein könnte. Ich entdecke die Freude wieder, mich auf meinen eigenen Rädern zu bewegen.

In den letzten 12 Monaten wurde ich mit dem Roller umgefahren, überschlug mich mit dem Auto (das danach gestohlen wurde), fiel auf dem Weg zur Bushaltestelle über einen Gully-Deckel und verletzte mich am Knie und fuhr mit einer Kollegin mit, deren Fahrstil mir eine Angststörung bescherte.

Ich setze mir das Motorola Wilder und das Samsung C3350 auf meinen Wunschzettel für Weihnachten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s