Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz

Ich habe im Augenblick das Gefühl, dass einige Bücher nicht in meinem Regal liegen, sondern auf der Suche nach einem neuen Besitzer die Welt durchstreifen sollten. Als erstes habe ich "Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz" von Fruttero und Lucentini in einem Einkaufszentrum ausgewildert.

Ich habe die Beziehung zu diesem Buch verloren, geht es doch um ein Thema, das mir seit einiger Zeit recht fern ist. Ich hatte es Devi geliehen, aber die fand den Roman einfach nur verwirrend, und bei e-bay fand sich dafür auch kein Liebhaber. Venedig ist mir heute so fern wie die Liebe, die ich einmal für Paula empfunden habe. Wir reden seit Wochen nicht mehr miteinander.

Es ist ein Abwerfen von Ballast, ein sich Freimachen für Neues, eine Befreiung, sich von Dingen zu trennen, die ihren Sinn für mich verloren haben. Ausserdem hat es eine ganz praktische Seite: wenn Paula sich von mir trennen sollte oder ich von ihr, wird es genug Dinge geben, die von einem Ort zu einem anderen bewegt werden müssen.

2 Kommentare zu „Der Liebhaber ohne festen Wohnsitz

  1. Wenigstens liest du Bücher! Ich hatte schon länger keins mehr in der Hand… obwohl… ich glaube doch, es war der Pschyrembel :doh:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s