Erdnüsse und Waffelkekse

In meinem Traum fuhr ich mit einer Frau zu einem japanischen Palast, immer hinter einem Mann in einem grossen, schwarzen Wagen her. War sie die Frau wie ein Lancia und war er Zeus? Am Anfang vielleicht, später sicher nicht mehr, als wir in dem Palast herum irrten, der ein ausgedehnter Dojo war, in dem überall Kämpfer in Gruppen trainierten, die Kleidung in gleichen Farben trugen. Sie gaben uns als Reiseverpflegung Waffelkekse mit Schokoladenüberzug.

Strategie ist eigentlich nicht meine starke Seite, Kundenbetreuung ist ein Äquivalent zum Grabenkampf. Aber in den Tagen der Krise sehe ich für die Illinois Electro Door nur die Möglichkeit, in den Angriff überzugehen, die Produkte nicht zu verschleudern, das Sortiment umzustellen, um den Bedarf der Kunden noch genauer zu treffen und vielleicht auch noch en passant ein, zwei Firmen aufzukaufen, um Angebot und Position am Markt auszubauen.

Das wird unsere Mitbewerber nicht überraschen – die kennen uns schon – aber unsere amerikanischen Vettern. Da ich sie nicht verstehe, traue ich ihnen alles zu. Im persönlichen Umgang mag ich es ja am liebsten, wenn ich vor dem Gitter stehen und ihnen Erdnüsse zuwerfen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s